Leubsdorfs malerische Fachwerkhäuser, sorgfältig gepflegte Weinberge und die Kulisse des Rheintals sind atemberaubend, aber es sind die Menschen, die die Stadt wirklich unvergesslich machen. Ob Sie mit Freunden ein paar Bierchen in der Kneipe trinken oder eine Flasche Wein mit einem besonderen Menschen teilen, das Leben in Leubsdorf ist immer einen Besuch wert.

Das Rheintal im Westen Deutschlands ist ein beliebtes Reiseziel. Die Region bietet malerische Schlösser, mittelalterliche Städte und den schönen Rhein. Zu den Sehenswürdigkeiten in Leubsdorf gehören die Kirche St. Bartholomäus und die Ruine der Grasburg. Die Kirche stammt aus dem 13. Jahrhundert, während die Ruine der Grasburg aus dem 18. Jahrhundert stammt.

Das Schloss Dattenberg liegt außerhalb des Dorfes. Wenn Sie am Rheinufer entlang gehen, können Sie nur einen Teil des Dorfes sehen. Der ältere Teil windet sich über sanfte Hügel, bevor er die Baumgrenze erreicht. Leubsdorfs markanteste Merkmale sind die gotische Kirche, das Wasserschloss und die zahlreichen, liebevoll gepflegten Fachwerkhäuser.

Leubsdorf wurde 1250 erstmals urkundlich erwähnt. Aufzeichnungen über den Ort finden sich unter dem Namen „Lupstorf“ bereits im Jahre 640. Zwischen 1618 und 1648 war Leubsdorf fasst vollständig zerstört, jedoch an gleicher Stelle wieder instand gesetzt worden.